Mädchen Fußballliga Landesfinale

Vöslaus U14-Ladies wollen nun auch ins Bundesfinale stürmen!   

Das BG/BRG Bad Vöslau/Gainfarn besiegte in Waidhofen/Thaya im U14 Landesfinale der Mädchen ihre Alterskolleginnen von der SMS Tulln mit 2:0 und wird Niederösterreich beim Bundesfinale im Juni in Neusiedl/See vertreten. Dort wollen die Mädchen in die Fußstapfen des vorjährigen Bundessiegers Wr. Neustadt treten, der heuer im im Industrieviertel mit 1:0 aus dem Bewerb geworfen wurde. Kapitänin Stella Landerl, Tochter des gegenwärtigen Horn-Trainers Ralf Landerl, strotzt demnach vor Optimismus: „Natürlich wollen im Burgenland so wie zuletzt Wr. Neustadt den Titel holen. Das Zeug haben wir dazu!“  Mannschaftsbetreuer Harald Weber schwärmt von den tollen Rahmenbedingungen der Spielerinnen in ihrem Umfeld: „Fast alle Schülerinnen spielen in Vereinen Fußball, zum Teil auch zusammen mit den Burschen. Zwischen den Schulen, Eltern und den Klubs gibt es eine enge Kooperation, die sich dann auch im steigenden Niveau des heimischen Frauenfußballs abbildet.“

Die Tullnerinnen hatten sich mit einem 7:1-Erfolg über die SHS Gföhl für die Finalrunde qualifiziert, spielten eine starke Vorrunde, mussten aber im Endspiel die Überlegenheit der Vöslauerinnen anerkennen. Teamkapitänin Lana Corkovic wollte nach dem Schlusspfiff auch nichts schönreden: „Natürlich sind wir enttäuscht, aber unserer Gegnerinnen waren eben um einen Deut besser!“

Das Turnier wurde in hervorragender Weise von Christian Lamatsch und seinen Helfern organisiert: „Es war wieder viel Arbeit, aber da ich so eine bereits eine derartige Veranstaltung zum dritten Mal organisieren durfte, wird die Vorbereitung zur schön langsam zur Routine. Wenn dann alles noch gut läuft wie auch diesmal, bereitet es umso mehr Freude. Lamatsch, Jugendleiter beim SV Waidhofen, richtete bei der Siegerehrung auch Dankesworte an seinen Verein, den NÖFV und der Stadtgemeinde, die ihn bei seiner bestens Arbeit unterstützt und so auch wesentlich zum Erfolg des Mädchen-Fußballliga Landesfinales in der Waldviertel-Metropole beigetragen haben.

Bert Bauer/NÖFV-

GRUPPE A

BG/BRG Waidhofen/Thaya – MS Mank 0:1, MS Mank – SMS Tulln 0:3, SMS Tulln – BG/BRG Waidhofen/T. 1:0

Endstand: 1.SMS Tulln (6), 2. MS Mank (3), 3. BG/BRG Waidhofen/Thaya (0)

 

GRUPPE B

BG/BRG Gmünd – SMS Laa/Thaya 0:0, SMS Laa/Thaya – Bad Vöslau/Gainfarn 0:2, BG/BRG Bad Vöslau/Gainfarn – BG/BRG Gmünd 5:1

Endstand: 1.Bad Vöslau/Gainfarn (6), 2. SMS Laa/Thaya (1 – 0:2), 3. BG/BRG Gmünd (1 – 1:5).

 

KREUZSPIELE

SMS Tulln – SMS Laa/Thaya 2:0

BG/BRG Bad Vöslau/Gainfarn – MS Mank 2:0

SPIEL UM PLATZ 5

BG/BRG Waidhofen/Thaya – BG/BRG Gmünd 1:0

SPIEL UM PLATZ 3

SMS Laa/Thaya – MS Mank 1:0

FINALE

SMS Tulln – BG/BRG Bad Vöslau/Gainfarn 0:2

 

ENDSTAND:

  1. BG/BRG Bad Vöslau/Gainfarn, 2. SMS Tulln, 3. SMS Laa/Thaya, 4. MS Mank, 5. BG/BRG Waidhofen/Thaya, 6. BG/BRG Gmünd