Volleyball Schülerliga 2.Runde – Licht und Schatten…

Am 18.12.2018 ging die 2.Runde der Volleyball Schülerliga im Don Bosco Gymnasium Unterwaltersdorf über die Bühne. Leider musste das BG/BRG Baden Biondekgasse kurzfristig seine Teilnahme absagen und schied daher freiwillig aus dem laufenden Bewerb aus, was zu erheblichen organisatorischen Problemen führte. Der ursprünglich vereinbarte Spielmodus jeder gegen jeden wurde in ein Gruppensystem umgewandelt, was zur Folge hat, dass es beim letzten Termin am 14.Jänner 2019 in Perchtoldsdorf zu einem richtigen Finalturnier kommen wird, in dem die beiden bestplatzierten Teams der ersten beiden Spielrunden um den Finaleinzug und den damit verbundenen Aufstieg in das Regionsfinale NÖ Süd kämpfen werden.

Unser Team, das diesmal von Mia Baumgartner, Selma Diry, Lucy Gray, Clara Grujic, Vanessa Pertl, Flora Polak, Marija Stankovic und Helena Vujanovic gebildet wurde, traf im ersten Match des Turniers auf die körperlich überlegene Mannschaft des BG/BRG Perchtoldsdorf, das ausschließlich aus Spielerinnen der 4.Klasse zusammengesetzt war. Der erste Satz verlief anfänglich wie auf einer schiefen Ebene:
Perchtoldsdorf punktete nach Belieben! Unterstützt durch zahlreiche Eigenfehler und immer größer werdender Nervosität unserer Mädels erspielten sie sich eine komfortable und klare Führung. In dieser Spielphase merkte man deutlich den Erfahrungsunterschied. Nahezu alle Spielerinnen unseres jungen Teams haben bis dato erst knapp 3 (!) Matches an Spielpraxis sammeln können und fanden erst zu spät zu ihrem Leistungsvermögen.

Im zweiten Satz konnten wir uns durch viele gelungene Aktionen Schritt für Schritt absetzen und kamen schlussendlich verdient zu vier Satzbällen. Doch auf einmal war sie da: die Angst vor dem Gewinnen… Perchtoldsdorf schaffte dank unter großer Mithilfe von uns den Ausgleich, aber zu guter Letzt durften wir uns doch noch über den Satzausgleich freuen.

Der dritte Satz war über weite Strecken sehr ausgeglichen und kein Team konnte entscheidend davon ziehen. In der „crunch time“ ( ab Spielstand 11:11) zeigte sich wieder die Unerfahrenheit als Hemmschuh: Perchtoldsdorf machte keine Fehler, wir leider schon – die Folge eine knappe 12:15 Niederlage. Auch wenn die Enttäuschung anfangs – zurecht – sehr groß war, muss man doch die vielen positiven Aspekte hervorheben: eine so junge, unerfahrene Mannschaft, die zu diesem Zeitpunkt nicht ihr wahres Leistungspotenzial abrufen konnte, musste sich am Ende einer erfahreneren Truppe nur knapp geschlagen geben. „In manchen Situationen treffen die Mädels halt noch die falschen Entscheidungen, aber das wird schon noch,“ ist Coach Stefan Dlauhy zuversichtlich für die nächsten Aufgaben.

Im zweiten Spiel des Tages gegen die Gastgeber aus Unterwaltersdorf ging es viel besser: mit 25:7 und 25:16 gab es einen deutlichen Sieg. Und das, obwohl mit Lucy Gray eine der ältesten Spielerinnen auf Grund einer leichten Blessur gar nicht spielen konnte und die zweite Viertklässlerin, Vanessa Pertl, nach ein paar Punkten vom Feld genommen wurde, damit alle zu ihren Einsatzminuten kommen konnten.

Am 14. Jänner kommt es im Semifinale zum erneuten Duell mit der SMS Bad Vöslau. Der Sieger ist im Bezirksfinale und damit auch für das Regionsfinale NÖ Süd qualifiziert.

Es geht also spannend weiter…