Im Rahmen eines Projektes mit der Stadtgemeinde Bad Vöslau arbeiten zwei vierte und eine siebente Klasse an einer Gedenkstätte beim alten Rathaus anlässlich des Novemberpogroms.

Den Auftakt bildete ein historischer Spaziergang durch Bad Vöslau, der die Klassen 4a, 4e und 7b vorbei an interessanten Gebäuden und geschichtsträchtigen Plätzen führte. Bei dem Rundgang erfuhren die Schülerinnen und Schüler vieles über die Zeit zwischen 1938 und 1945 und lernten ihren Schulstandort auch aus historischer Sicht kennen.

Bevor sie mit den ersten eigenen Entwürfen begannen, setzten sich die Schülerinnen und Schüler mit dem Thema „Denkmal, Gedenkstätten“ und den historischen Hintergründen des Novemberpogroms auseinander.

Die ersten Entwürfe der Schülerinnen und Schüler sind fertig. Sie werden am 8.11. bei einem Festakt, anlässlich des Gedenkens an das Novemberpogrom, im Rathaus präsentiert. In weiterer Folge wird es Gespräche mit dem Herrn Bürgermeister geben, die Gedenkstätte soll im Mai 2019 eröffnet werden.