Bericht einer Schülerin:

Sonntag 10 Uhr: aufgeregt stiegen 110 Schüler der 2. Klassen in 3 Busse – die Fahrt konnte losgehen.

Nach 2 Stunden machten wir bei einer Raststation halt, wir stärkten uns und bald ging es wieder weiter. Es dauerte nicht lange, und schon waten wir in unserem Quartier, dem Johanneshof in Radstadt. Wir machten es uns in den kleinen aber sauberen Zimmer gemütlich und bereiteten und auf die Schitage vor. Wir wurden je nach Können in Gruppen eingeteilt.

Unser Tagesablauf:

7:00 Aufwecken
7:30 Frühstück
8:45 ab auf die Piste
11:45 Mittagessen
13:30 Schifoarn…. (ist das Leiwandste…)
16:00 Heimkehr
17:45 Abendessen
18:00 Abendveranstlatungen (Spiele, Tischfußball, Schwimmen, Sporthalle,…)
21:30 Schlafenszeit

Hauptsächlich fuhren wir in Radstadt/Altenmarkt, die besseren Schifahrer trainierten auch in Zauchensee ihr Fahrkönnen.

Insgesamt war unser Schikurs ein tolles Erlebnis. Wir waren in der freien Natur unterwegs, selbst wenn es an 2 Tagen gestürmt und geschneit/geregnet hat. Wir hatten miteinander und mit unseren Professoren viel Spaß. Nur ein Wehrmutstropfen hat unsere Freude getrübt, gegen Ende der Woche grassierte eine schlimmer Darmvirus. Einige Schüler mussten abgeholt werden, der Rest fuhr mit einer Spucktüte im Arm am Freitag mit dem Bus wieder nach Hause.

Zu unserem heurigen „Wohlfühlschikurs“ haben auch ganz wesentlich unsere Professoren beigetragen und dafür möchten wir uns auch bei Ihnen recht herzlich bedanken. Wir haben sie einmal von einer ganz anderen Seite kennen und schätzen  gelernt- DANKE

Wir freuen uns schon auf den nächsten gemeinsamen Schikurs in der 3. Klasse.